Bürgerhilfe Ebsdorfergrund e.V.
Bürgerhilfe Ebsdorfergrund e.V.

 

Spendenaufruf

 

Die Bürgerhilfe Ebsdorfergrund führt täglich viele Fahrten durch: Fahrten zu Ärzten und Therapeuten, aber auch Einkaufs- und Besuchsfahrten. Im Laufe der Zeit kommen da viele Kilomerter zusammen und es verwundert nicht, dass unser kleiner VW-Fox seit seiner Inbetriebnahme im Jahr 2009 stattliche 130.000 km auf dem Tacho hat. Noch heute sind wir der Raiffeisenbank Ebsdorfergrund sehr dankbar, dass sie uns damals über ihren Vorstandssprecher Wiegand Schütz unser erstes "eigenes" Auto zukommen ließ, direkt vom Band in Wolfsburg zu uns in den Ebsdorfergrund. Die Gemeinde, in Person von Bürgermeister Andreas Schulz, stellte uns dann noch eine Garage zur
Verfügung: Wir konnten unser Glück kaum fassen!

Die Aufträge für Fahrdienste stiegen jährlich an, und so führten wir in den Jahren 2015 und 2016 eine erste Spendenaktion durch, um ein weiteres Auto, diesmal mit 4 Türen, zu erwerben. Dank des großen Spendenaufkommens und der vielen weiteren Hilfen (Übergangs-PKW, einmal monatlich kostenlos tanken, jährlich wiederkehrende Spenden für einen Teil der Unkosten etc.) konnten wir im Dezember 2016 einen neuen
VW Caddy als 2. Auto für den Transport unserer Mitglieder in Betrieb nehmen.

Mehrmals in der Woche werden beide Autos für den Fahrdienst eingesetzt. Es zeigt sich allerdings, dass unser Fox nun schon höhere Kosten verursacht und auch für den Transport von mehreren Personen, teilweise auch mit Handicap, kaum geeignet ist. Deshalb haben wir beschlossen, für die Fahrdienste des Vereins einen zweiten größeren PKW anzuschaffen. Wichtig ist uns, dass auch mehrere Personen mit ihren Hilfs-mitteln wie Stock, Rollator und ggfs. auch Rollstuhl gut transportiert werden können.

Wir eröffnen mit dieser Veröffentlichung und dem Titelbild dieser Ausgabe eine neue Spendenaktion für einen weiteren, geräumigen PKW.

Wir würden uns sehr freuen, wenn sich viele Menschen an dieser Aktion beteiligen.
Und denken Sie bitte daran: Nicht nur die großen, sondern auch die vielen kleinen Spenden tragen zum Erfolg dieser Aktion bei!
Sie können Ihre Spende überweisen an:

          Raiffeisenbank Ebsdorfergrund IBAN DE54 5336 1724 0000 0310 62 oder

          Sparkasse Marburg-Biedenkopf IBAN DE56 5335 0000 0094 0035 04

Ihre Spende können Sie auch bar bei uns abgeben (im Umschlag und mit Namen,
wenn Sie eine Spendenbescheinigung benötigen).

Wir werden Sie laufend über die Spendenhöhe informieren und bedanken uns schon jetzt für Ihre Mithilfe.

 

Roswitha Stahringer-Brandenstein, 1. Vorsitzende, mit dem gesamten Vorstand

 

 

14. Jahreshauptversammlung des Vereins

 

Bürgerhilfe Ebsdorfergrund e. V.

 

 

am Donnerstag, den 5. April 2018 um 15:00 Uhr im Grund-Café in Dreihausen

 

 

 

Teilnehmer:

35 Personen (siehe Teilnehmerliste)

Beginn: 

15:00 Uhr

Ende:  

 

16:00 Uhr

TOP 1: 

Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit:

Die 1. Vorsitzende Frau Stahringer-Brandenstein eröffnet die Versammlung um 15:00 Uhr und begrüßt die anwesenden Mitglieder. Sie weist darauf hin, dass wieder Wahlen anstehen, und stellt die form- und fristgerechte Einladung sowie die Beschlussfähigkeit fest.

 

TOP 2:             Beschluss der Tagesordnung:

Es soll ein neuer TOP 10 aufgenommen werden nach TOP 9: Neuwahlen: Vorschlag zur Änderung der Satzung. Die anwesenden Mitglieder stimmen der Änderung der Tagesordnung einstimmig zu.

 

TOP 3:             Totenehrung:

Bevor Frau Stahringer-Brandenstein die Namen der verstorbenen Mitglieder der Bürgerhilfe verliest, bittet die 2. Schriftführerin, Frau Eick, darum, die Todesnachrichten bitte an sie zu melden; sie habe kürzlich einem Bürgerhilfemitglied zum 90. Geburtstag gratuliert, dabei habe diese Dame gar nicht mehr gelebt. 

Frau Stahringer-Brandenstein verliest 21 Namen von in 2017 Verstorbenen und 4 von bereits in 2018 Verstorbenen. Sie bittet die Anwesenden, sich von ihren Plätzen zu erheben und der Verstorbenen in einer Schweigeminute zu gedenken.

 

TOP 4:             Jahresbericht 2017 der 1. Vorsitzenden:

Die 1. Vorsitzende bedankt sich bei allen Ehrenamtlichen herzlich für die geleistete Arbeit, besonders bei den Vorstandsmitgliedern, Beisitzern, Fahrern, Akteuren und Kuchenbäckerinnen. Sie erinnert, dass am 27. April 2017 die 13. JHV im Bürgerzentrum stattgefunden habe, die jetzige, 14., weise darauf hin, dass die Bürgerhilfe Ebsdorfergrund e. V. im nächsten Jahr 15 Jahre bestehe.

Weiterhin berichtet sie über einige Highlights im abgelaufenen Jahr: So wurde am 02.11.2017 Frau Marie Emmerich als 550. Mitglied der Bürgerhilfe begrüßt. Am 04.08.2017 feierte man ein Dankeschön-Grillfest für alle Bäckerinnen, Fahrer und anderen Ehrenamtlichen.

Frau Stahringer-Brandenstein betont, dass die Fahrdienste sehr gefragt seien, und erläutert Fahrzeiten und Auftragstage der Fahrer. Sie weist darauf hin, dass das 1. Bürgerhilfe-Auto im nächsten Jahr bereits 10 Jahre alt wird und schon 130.000 km gefahren hat. Deshalb werde die

Bürgerhilfe ab Mai diesen Jahres eine erneute Spendenaktion für ein neues Auto durchführen.

 

Die 1. Vorsitzende spricht den Vorwurf der Schwarzarbeit nach einem anonymen Telefonanruf an: Personen werden von der Bürgerhilfe nur zum ehrenamtlichen Helfen hingeschickt; Geld bekämen sie vom jeweiligen Auftraggeber als Trinkgeld. Weiter teilt sie mit, dass sich die Fahrer regelmäßig zum Austausch träfen und auch der erweiterte Vorstand regelmäßige Sitzungen abhalte. Sie nennt den Verteilungsmodus der Infoblätter und neuen Anmeldezeiten für Fahrdienste und weist auf die Reduzierung der Anmeldezeit auf täglich 2 Stunden als nötig hin. 

Zum Abschluss ihres Berichtes nennt sie die Mitgliederzahl der Bürgerhilfe: 572 Personen.

 

TOP 5:             Jahresbericht 2017 der 2. Vorsitzenden (Grund-Café):

Die 2. Vorsitzende Frau Lenninger erläutert den Jahresrückblick 2017 zum Grund-Café der Bürgerhilfe:

  • Das Grund-Café wurde nach der Winterpause am 9. Februar 2017 mit Geschichten, Gedichten und fröhlichen Liedern zum Mitsingen mit musikalischer Begleitung der Mundharmonikagruppe Dreihausen wiedereröffnet:
  • Das   Veranstaltungsprogramm,  das  wieder  unter   der   Federführung  der  1.  Vorsitzenden Frau Stahringer-Brandenstein erstellt worden sei, werde in den Ebsdorfergrund-Nachrichten, in der Oberhessischen Presse, im Grundblick und im Infokasten der Gemeinde angekündigt.

 

Im Jahr 2017 wurden im Grund-Café angeboten:

  • Feier zum Weiberfasching;
  • Besuch von Herrn Hartung von der Feuerwehr, Thema: Rauchmelde-Verhalten  im  Notfall;
  • Vortrag von Peter Erkel zur Unfallverhütung im häuslichen Bereich; 
  • Sitzgymnastik mit Frau U. Rinn; ab November übernahm Frau J. Metzner die Sitzgymnastik, da Frau Rinn aus gesundheitlichen Gründen ausschied;
  • Seniorentanz mit Frau A. Wagner;
  • musikalische Einlagen der Mundharmonikagruppe Dreihausen;
  • Mensch-ärgere-dich-nicht-Turnier für Jung und Alt mit Frau R. Stahringer-Brandenstein und Frau E. Lenninger;
  • Geschichten und Gedichte, vorgetragen von Frau E. Hedderich und Frau E. Staubitz;
  • Skatrunde;
  • Anfertigen von Oster-, Herbst- und Weihnachtskränzen unter Anleitung von Frau K. Mosebach;
  • Gedächtnistraining, Spiele und Skatrunde mit Frau R. Stahringer-Brandenstein;
  • Sprichworterklärung von Herrn Dekan D. Schwarz („Essen wie ein Scheunendrescher“); Reisebericht von Herrn W. Frick: „Serengeti darf nicht sterben“; Vortrag von Frau B. Allamode: „Wo die Kraniche überwintern“.

 

Weiter berichtet Frau Lenninger:

  • am 2. November wurde ein Kaffee-Nachmittag im Seniorenheim Lauer in Leidenhofen ausgerichtet, mit herzlicher Begrüßung der neuen Leiterin des Pflegeheims, Frau Wackernagel;
  • an 38 Donnerstagen war das Grund-Café im Bürgerzentrum Dreihausen von 14:30 bis 17:00 Uhr geöffnet; außerdem wurde einmal im Monat ein gemeinsames Mittagessen angeboten (9x), geliefert von der Gaststätte Hofmann aus Erfurtshausen. An dieser Stelle gehe besonderer Dank an Frau B. Friedrich, die das gemeinsame Mittagessen ins Leben gerufen habe;
  • die Sommerpause endete am 16. August 2017;
  • 138 Kuchen wurden gebacken von zur Zeit 33 Personen; für einen Kuchen wird der Bäckerin/dem Bäcker ein Betrag von 5,- Euro erstattet, der aber oft nicht angenommen werde, also als Spende dem Verein zufließe;
  • an die Bäcker und Helfer im Café gehe besonderer Dank; Frau Lucia Hailer, die 10 Jahre lang im Grund-Café ihre Aufgaben gewissenhaft und freundlich erfüllte, hat aus privaten Gründen zu den Sommerferien gekündigt; ihre Nachfolgerin ist Frau Brigitte Petri.

 

 

 

 

TOP 6:             Bericht der 1. Kassiererin: 

Die 1. Kassiererin Frau Weil-Höll erläutert den Kassenbericht für das Geschäftsjahr 2017. Sie zählt die fünf Konten der Bürgerhilfe auf: das Konto bei der Sparkasse Marburg-Biedenkopf, bei der Raiffeisenbank Ebsdorfergrund, die Bar-Kasse der BHE, das Konto des Grund-Cafés und die BarKasse des Grund-Cafés. Sie nennt die Kontostände und erläutert, was von den einzelnen Konten abgebucht wird. Frau Weil-Höll betont, dass durch die hohe Mitgliederzahl die Beiträge und auch das Spendenaufkommen gestiegen seien, und durch die Fahrdienste im letzten Jahr ca. 6.000,- Euro „eingefahren“ wurden. Ihr Dank gilt den beiden Kassenprüfern Andrea Peil und Helmar Allamode.

 

TOP 7:             Bericht der Kassenprüfer mit Entlastung des gesamten Vorstands:

Da die Kassenprüferin Frau Peil heute nicht anwesend ist, berichtet der zweite Kassenprüfer, Herr

Allamode, über die durchgeführte Kassenprüfung. Die Kasse sei vorbildlich geführt, es gebe keine Beanstandungen. Herr Allamode beantragt die Entlastung der 1. Kassiererin und des gesamten Vorstands. Der Antrag wird einstimmig angenommen.

 

TOP 8:             Neuwahlen der Vorstandsmitglieder:

Die 1. Vorsitzende übergibt die Leitung der Sitzung an den gewählten Wahlleiter Helmar Allamode mit dem Hinweis, dass der Vorstand – bis auf Wilfried Schäfer, den 2. Kassierer – en block zur Wiederwahl bereit sei. Wilfried Schäfer scheidet als 2. Kassierer aus, möchte aber Beisitzer werden. Als 2. Kassierer wird Herr Walter Frick vorgeschlagen. Herr Allamode verliest die Namen und Funktionen der zu wählenden Vorstandsmitglieder. Der bisherige Vorstand und Walter Frick werden einstimmig für 2 Jahre (wieder)gewählt: 1. Vorsitzende:  Roswitha Stahringer-Brandenstein

2. Vorsitzende:            Evelyn Lenninger

  1. Schriftführerin:      Karin Mosebach
  2. Schriftführerin:      Brigitte Eick
  1. Kassiererin:            Uschi Weil-Höll
  2. Kassierer:               Walter Frick.

Frau Stahringer-Brandenstein bedankt sich bei Wilfried Schäfer für seine bisher geleistete Arbeit im Vorstand. Die Homepage der Bürgerhilfe wird er aber als Beisitzer weiter betreuen.

 

TOP 9:             Neuwahlen der Beisitzer und eines Kassenprüfers:

Neuwahlen der Beisitzer: 

Die 1. Vorsitzende bedankt sich bei Hilde Imhof, die als Beisitzerin ausscheidet, heute aber nicht da sei. Sie erwähnt ihre lange Zeit im Vorstand, sogar als 2. Vorsitzende, und wünscht ihr alles Gute.

Frau Stahringer-Brandenstein schlägt zwei neue Beisitzerinnen vor: Andrea Kraft und Heidrun Münch, die beide sehr fleißig in der Grund-Café-Küche mithelfen würden. Sie stellt die zu wählenden  Beisitzer vor:

Brigitte Friedrich

Käthe Schütz

Elfriede Staubitz

Wilfried Schäfer Andrea Kraft Heidrun Münch.

Die Beisitzer werden einstimmig gewählt, es gibt keine Enthaltungen. Die beiden neuen Beisitzerinnen Kraft und Münch nehmen ihr Amt an.

 

 

 

Neuwahl des Kassenprüfers:

Da Andrea Peil als Kassenprüferin aufhört, wird für ihre Nachfolge (in Abwesenheit) Walter Kaiser einstimmig gewählt. Helmar Allamode bleibt noch für 1 Jahr Kassenprüfer.

 

Herr Allamode übergibt die Leitung der Sitzung wieder an die 1. Vorsitzende Frau StahringerBrandenstein.

 

TOP 10(neu): Vorschlag zur Änderung der Satzung:

Frau Stahringer-Brandenstein nennt die beiden Änderungen der Satzung:

In § 2  - Verwirklichung des Satzungszwecks – sei noch nicht aufgeführt: „Punkt 9: Durchführung von Fahrdiensten“. In § 10 – Mitgliederversammlung, Abs. 3 b) werden drei Kassenprüfer benannt, es solle aber heißen: „Die Bestellung von zwei Kassenprüfern/-prüferinnen jeweils für einen

Zeitraum von zwei Jahren aus der Reihe der natürlichen Personen, von denen bei der

Kassenprüfung beide anwesend sein müssen.“

Beide Satzungsänderungen werden einstimmig beschlossen.

 

TOP 11:           Spendenaktion:

Frau Stahringer-Brandenstein spricht die Spendenaktion ab Mai für das 3. Bürgerhilfe-Auto an, die mit einer ganzseitigen Anzeige im „Blättchen“ und dem Titelbild mit VW-Fox und Fahrern eröffnet werde. Sie erinnert, wie das 1. Auto damals persönlich aus Wolfsburg abgeholt wurde und berichtet über die vielen Aktionen und Spenden. Das 2. Auto habe auch schon 50.000 km nach einem Jahr abgefahren; es solle wieder eine Spendenaktion für einen VW-Caddy, evtl. mit Anhängerkupplung, geben.

 

TOP 12:           Verschiedenes:

Die 1. Vorsitzende nennt die Zahl von über 30 Kuchenbäckerinnen; es werden aber weitere

Personen gesucht sowie für Besuchsdienste und als Gartenhelfer (der bisherige gut gebuchte Gartenhelfer Benny habe inzwischen einen festen Job). Sie schildert die Aktion mit dem GrundTreff in Wittelsberg bezüglich einer Notfalldose.

Herr Allamode bittet darum, den gewünschten Besuch der Kassenprüfer so früh wie möglich anzufragen, ca. 5 – 6 Wochen vorher.

Frau Staubitz fragt nach zwei N.N. im Veranstaltungsplan des Grund-Cafés, diese wurden aber inzwischen ausgefüllt.

Frau Stahringer-Brandenstein benennt als angefragte Programmpunkte im Café nach den Sommerferien einen Vortrag der Johanniter zu Ersthilfe und den Besuch von Dr. Heinze, eines gelernten Internisten, der verschiedene Fragen beantworten wolle.

 

Die 1. Vorsitzende schließt die Sitzung um 16:00 Uhr.  

 

 

 

 

 

gez. Karin Mosebach                                             gez. Roswitha Stahringer-Brandenstein

  1. Schriftführerin                                                                         1. Vorsitzende

 

 

Unsere Fahrdienste

 

Zu den Aufgaben der Bürgerhilfe zählen auch verschiedene Fahrdienste. Dafür haben wir mehrere HauptfahrerInnen und HelferfahrerInnen zur Verfügung, die ehrenamtlich jeweils an einem bestimmten Wochentag oder als Vertretung die unterschiedlichsten Fahrten übernehmen.
Wir fahren zu Ärzten, KG-Praxen, ins Krankenhaus, zum Einkaufen, zu Besuchen und vielen anderen Anlässen.
Unsere Mitglieder schätzen es, dass sie zu Hause abgeholt und bis zum entsprechenden Ziel gefahren werden. Natürlich versuchen wir, die Fahrten optimal zu kombinieren, was manchmal bedeutet, dass man nach Absprache etwas früher zu Hause abgeholt oder etwas später nach Hause gebracht wird. Sollte der Gang zum Arzt mit Angst oder Beschwerden verbunden sein, sind die Fahrer gerne bereit, ihre Fahrgäste in die Praxis zu begleiten. Es gibt aber auch die Möglichkeit, eine Hilfsperson anzufordern, die während der gesamten Zeit anwesend bleibt.
Bei Einkaufsfahrten kann man sich nur fahren lassen und dann allein einkaufen gehen, man kann mit den jeweiligen FahrerInnen gemeinsam einkaufen oder man gibt einen Einkaufszettel mit und die Fahrer erledigen den Einkauf.

Wenn Sie Sonderfahrten planen, sagen Sie uns rechtzeitig Bescheid, damit wir für längere Strecken einen unserer Fahrer für die gesamte Zeit zur Verfügung stellen können. An diesem Tag fahren dann natürlich 2 PKWs. Für besondere Transporte haben wir auch einen Anhänger zur Verfügung.

 

 

Wenn Sie eine Fahrt benötigen, melden Sie sich bitte bei

Roswitha Stahringer-Brandenstein, Tel. 01 73 – 36 36 386,oder bei Dietz Mosburger, Tel. 01 79 – 9 66 88 03.

 

 

 

 

 

 

 

Unser neuer Praktikant stellt sich vor

 

Ich heiße Johannes H. Preiß, bin 15 Jahre alt und wohne in Dreihausen.

Seit einigen Jahren führt die Gesamtschule Ebsdorfergrund für die 8. Klassen in der 2. Hälfte des Schuljahres ein Sozialprojekt durch. Es wird in diesem Jahr betreut von Frau Häuser. Den Schülerinnen und Schülern soll dieses Projekt die Möglichkeit geben, mit verschiedenen Menschen in deren Umfeld in Kontakt zu kommen.

Ich habe mir als Institution die Bürgerhilfe Ebsdorfergrund e. V. ausgewählt, denn ich möchte gern älteren Menschen helfen, sowohl im Haushalt als auch im Garten. Im Grund-Café werde ich regelmäßig donnerstags mit Besuchern reden, spielen und sie bedienen. Weiter werde ich bei verschiedenen Fahrern Helferfahrten begleiten zu Ärzten u. a. und auch Einkäufe erledigen. Ich möchte von den Menschen erfahren, wie es früher war und will ihnen gerne erklären, mit modernen technischen Geräten umzugehen.

Mein Praktikum wird bis Ende Mai 2017 dauern.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bürgerhilfe Ebsdorfergrund e.V. 2014